Erste Niederlage für IceCats II

Mit drei kompletten Linien traten die IceCats der DEBL II die Reise nach Slowenien an, um ihre Siegesserie fortzusetzen. Am Ende mussten sie sich jedoch den Gastgeberinnen aus Maribor mit 4:1 (2:0 0:0 2:1) geschlagen geben.

In der dritten Spielrunde mussten die IceCats II ihre erste Saisonniederlage gegen das stärkere Team aus Slowenien, den HDK Maribor, einstecken. Gezeichnet von der langen Anreise kamen die Spielerinnen aus Linz nicht gleich in Schwung, verwerteten ihre Torchancen nicht und kassierten stattdessen in den ersten 20 Minuten 2 Tore. Im zweiten Drittel taute das Linzer Team dann etwas auf und bekam trotz mehrfacher Gelegenheiten aus slowenischer Sicht kein Gegentor. Die letzten 20 Minuten erwiesen sich als besonders anspruchsvoll, die Gastgeberinnen gaben noch einmal alles und konnten gleich nach Anpfiff einen weiteren Torschuss zum 3:0 verwerten. Als Cats Spielerin Theresa Baumgartner in der 49. Spielminute im Alleingang ihr erstes DEBL II Tor erzielte, flackerte bei den IceCats noch einmal kurz Hoffnung auf. Diese wurde jedoch in den letzten Spielminuten, als Maribor der 4. Treffer gelang, begraben. Die 4 Tore bei den Sloweninnen erzielten die beiden technisch sehr starken Spielerinnen Golob (#15) und Lepir (#16).
Alles in allem handelte es sich um ein faires Spiel mit wenigen Strafen gegen einen offensiven und schussbereiten Gegner. Die Spielerinnen des Cats DEBLII-Teams haben zwar ihr erstes Spiel verloren, jedoch an Erfahrung gewonnen und werden beim Rückspiel vor eigenem Publikum alles geben.

Kader IceCats2: Huber K., Auer, Fischer; Kohlberger, Decker, Meuer A.; Untersberger, Pfann, Baumgartner; Öhlinger, Steinwendner; Huber M, Sickinger; Grechhamer, Waldherr

Nächstes Spiel der IceCats in der DEBL2: Samstag, 5.12.2015 in Klagenfurt

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.