IceCats sind Vizemeister in der Damen-Inlineskaterhockey-Bundesliga

Nach unzähligen Bronzemedaillen haben es die Cats in der Inlinehockeysaison 2018 endlich geschafft und konnten den zweiten Platz und somit den Vizemeistertitel in der österreichischen Damen-Inlineskaterhockey-Bundesliga erringen.

An insgesamt sechs Spieltagen in Linz, Wien, Altenberg und Stegersbach haben die IceCats in Summe zwölf Partien, je vier gegen die Red Dragons Altenberg, die SPG HCD Wien/Tigers Stegersbach und die United Pink Wings, gespielt. PlayOffs gab es in diesem Modus keine – es zählte die Tabelle vom letzten Spieltag. Und in dieser sind die Cats mit 13 Punkten auf Platz zwei hinter Serienmeister Altenberg. Entscheidend waren dafür vor allem die drei Siege gegen den direkten Konkurrenten HCD Stegersbach, welche am Ende den zweiten Platz absicherten.

Mit Ricki Decker, Nini Böhm und Kathi Huber sind drei Cats-Spielerinnen unter den Top 10 in der Scorerwertung. Ricki Decker hat mit 10 Toren sogar die meisten Tore der Liga erzielt und liegt mit 13 Punkten nur ganz knapp auf Platz zwei der Scorerwertung.
Auch die Youngstars Pia Pfann, Lena Brandl und Hanni Wacik konnten punkten und zeigten während der gesamten Inlinehockeysaison eine starke Leistung.
Kerstin Auer kehrte nach ihrer Babypause ins Team zurück und verstärkte mit ihrer langjährigen Erfahrung und ihren scharfen Schüssen die Defence.
Im Tor sorgte Bea Reiter mit einigen sehenswerten Saves für den sicheren Rückhalt. In Summe war es das starke Kollektiv aus den oben genannten Spielerinnen, die gemeinsam den Vizemeistertitel erringen konnten.

Wir gratulieren den Red Dragons aus Altenberg zum erneuten Meistertitel in der Damen-Bundesliga und bedanken uns bei all unseren Gegnern für spannende und faire Spiele!

Die vier Teams nach der Siegerehrung in Stegersbach.