Zwei knappe Niederlagen zum Saisonauftakt

Sowohl im ersten Heimspiel der DEBL gegen MAC Budapest, als auch im ersten Auswärtsspiel der DEBL2 in Klagenfurt mussten die IceCats eine knappe Niederlage hinnehmen. Nichtsdestotrotz können die Cats über weite Strecken mit der Leistung in beiden Spielen zufrieden sein. Denn gegen Budapest war dies eines der besten Ergebnisse seit Einstieg in die DEBL und gegen Klagenfurt konnte gar dem amtierenden DEBL2-Meister 1 Punkt abgenommen werden.

Das erste Heimspiel in der DEBL am 13. Oktober gegen MAC Budapest verloren die IceCats knapp mit 4:6. Nach nur drei Minuten konnten die Cats durch einen schönen Konter mit Schuss ins Kreuzeck von Pia Pfann in Führung gehen. Zehn Minuten später kassierte man aber bereits den Ausgleich. Auch beim 2:1 durch Julia Mayr und beim 3:2 durch Pia Pfann erzielten die Ungarinnen kurze Zeit später wieder den Ausgleich. Mit einem Stand von 3:3 startete das dritte Drittel, in dem die IceCats aufgrund von Unaufmerksamkeiten und Abstimmungsproblemen in der Defense gleich zwei Gegentore binnen 3 Minuten hinnehmen mussten. 10 Minuten vor Spielende verletzte sich Pia Rattensperger bei einem Gerangel bei der Bande leider unglücklich am Kopf und musste von den Sanitätern ins Krankenhaus gebracht werden. Nach einigen Minuten Unterbrechung mobilisierten die Linzerinnen noch einmal alle Kräfte und konnten durch Lena Brandl den Anschlusstreffer zum 4:5 erzielen. Kurz vor Ende wurde gegen die Ungarinnen eine Strafe wegen Behinderung ausgesprochen und Coach Detlev Bauernfeind nahm Torfrau Nina Ettinger vom Eis, um eine doppelte Überzahl zu erzeugen. Leider konnten die IceCats die Scheibe nicht im Drittel halten und mussten kurz vor Ende den Empty-Net-Treffer zum 4:6 hinnehmen.
Von Pia Rattensperger gibt es mittlerweile Entwarnung, sie hat sich keine gröbere Verletzung zugezogen ist bald wieder einsatzfähig.

Tore IceCats: 2x Pia Pfann, Julia Mayr, Lena Brandl

 

Das DEBL2-Team, auch heuer wieder in einer Spielgemeinschaft mit den DEC Salzburg Eagles und im Namen von Pink Ribbon, startete auswärts bei den Klagenfurt Dragons in die Saison. Ganze 5 Spielerinnen der IceCats gaben bei dieser Partie ihr Debüt in der DEBL2: Eva Schlöglmann, Hanna-Sophie Wacik, Lara Capan, Christina Bayer und Marlene Hofer. Eva Schlöglmann erzielte bereits nach knapp 4 Minuten das 0:1 und lies die Spielgemeinschaft damit jubeln. Noch im ersten Drittel konnten die Kärtnerinnen aber ausgleichen. Das zweite Drittel blieb torlos, erst im dritten Drittel fiel wieder ein Treffer – diesmal der Führungstreffer für die Dragons. 5 Minuten vor Ende war aber nochmals Eva Schlöglmann zur Stelle und versenkte zum 2:2. Kurz darauf hatte sie sogar noch die Chance auf das 3:2, wurde aber durch ein Foul gestoppt und musste leider mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ins Krankenhaus.  In der Overtime hatten die Klagenfurterinnen dann leider das Glück auf ihrer Seite und konnten mit dem 3:2 den Sieg fixieren. Nichtsdestotrotz war die Leistung der Mädls wirklich beachtlich, konnte man doch dem amtierenden DEBL2-Meister einen Punkt abnehmen!

Tore Eagles II/ IceCats II: 2x Eva Schlöglmann

 

Das nächste DEBL-Heimspiel:
21.10. um 16:30 in der KSA gegen die SPG Kitzbühel/Kufstein